Fahrschule Mäckler
Feuchtwangen • Schnelldorf • Weinberg

Berufskraftfahrerweiterbildung

Das am 01.10.2006 in Kraft getretene Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrQG) regelt die Aus- und Weiterbildung von gewerblichen Lkw und Busfahrer. Es schreibt zusätzlich zur Fahrschulausbildung eine Grundqualifikation und danach alle 5 Jahre eine Weiterbildung vor. Ziel dieses Gesetzes ist die Erhöhung der Fahrsicherheit und eine wirtschaftlichere Fahrweise.

Das Gesetzt ist anzuwenden auf Fahrer/innen im 

  1. Personenverkehr
  2. Güterverkehr

zu gewerblichen Zwecken mit den Fahrerlaubnisklassen 

C1  C1E  C  CE  D1  D1E  D  DE

Seit dem 10.09.2008 müssen alle Bus-Fahrer/innen und seit dem 10.09.2009 alle Lkw-Fahrer/innen nach dem Führerscheinerwerb eine Grundqualifikation erwerben, um gewerbliche Fahrten durchführen zu können. Personen die den Führerschein vor diesen Daten erwarben, wird die Grundqualifikation zuerkannt (Besitzstandswahrung)

Die Teilnahme an einer Berufskraftfahrerweiterbildung wird bei der Verlängerung der Geltungsdauer des Führerscheins mit der Schlüsselnummer 95 dokumentiert. Der Umfang der Weiterbildung beträgt 35 Zeitstunden und kann in Abschnitte zu jeweils 7 Zeitstunden aufgeteilt werden. Die Ausbildungsinhalte werden durch die Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung vorgeschrieben. Zuwiderhandlungen gegen dieses Gesetz können mit einem Bußgeld von bis zu 5.000 EUR für den Fahrer und bis zu 20.000 EUR für den Unternehmer belegt werden.


Die Fahrschule Mäckler bietet die Weiterbildungen in regelmäßigen Abständen an, die Tageseinheiten sind in fünf Module wie folgt unterteilt. 

  1.  Eco-Fahren
  2. Kontrollgeräte und Sozialvorschriften
  3. Sicherheit im Fokus
  4. Der Kunde im Mittelpunkt
  5. Ladungssicherung optimieren

Bitte entnehmen Sie die Termine unseren aktuellen Ankündigungen. Die Weiterbildungen finden in unserem Schulungsraum in Feuchtwangen, Kirchplatz 15 statt und Beginen um 07:30 Uhr.

Gerne führen wir auch die im Artikel 33 VO EU 165/2014 vorgeschriebene Einweisung an analogen bzw. digitalen EG-Kontrollgeräten durch.